Seelische Gesundheit per Gesetz?

Die SPD-regierten Länder Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Brandenburg haben eine Bundesratsinitiative auf den Weg gebracht, um den Schutz der seelischen Gesundheit im Arbeitsschutzgesetz zu verankern. Hintergrund ist die Tatsache, dass immer mehr Menschen aufgrund psychischer Beschwerden am Arbeitsplatz ausfallen. Bislang geht das Arbeitsschutzgesetz nur auf die körperliche Unversehrtheit der Arbeitnehmer ein. Die Süddeutsche Zeitung widmet dem Thema heute einen interesanten Artikel: http://tinyurl.com/d753mvs

Selbstverständlich unterstützen wir diese Initiative, weil sie Körper und Geist in der Wahrnehmung der Politik und der Arbeitgeber näher zusammenrücken lassen könnte. Trotzdem stellen wir fest: Der Körper-Seele-Dualismus ist immer noch stark ausgeprägt – bis beide als echte Einheit gesehen werden, ist es noch ein weiter Weg.